Cunnilingus - Oralsex - Deutsch

Couple Engaging in Cunnilingus (20K)
From the book "Sex for One: The Joy of Selfloving" by Betty Dodson.
Copyright 1987, 1983, 1974 By Betty Dodson.

 

Cunnilingus ist vielleicht die beliebteste Form des Partnersex die Frauen mögen. Nichts ist vergleichbar mit dem Gefühl, das eine warme feuchte Zunge auslöst die um die Vulva einer Frau und ihre Klitoris kreist. Von der Selbstbefriedigung abgesehen, erreichen Frauen beim oralem Sex wahrscheinlich mehr Orgasmen als bei jeder anderen Sexpraktik.

Von jungen Mädchen wird erwartet dass sie sehr reinlich und sauber sind. Jungs können rausgehen und sich schmutzig machen, aber Mädchen müssen ihre Kleidung und ihren Körper rein halten. Von Mächen wird erwartet, dass sie immer attraktiv aussehen und süß riechen. Das trifft heutzutage weniger zu als es vor 20 Jahren der Fall war, aber es gibt immer noch viele Frauen, die denken, dass sie sauber und frei von Schweiß sein müssen, sogar bei hoher körperlicher Anstrengung. Überhaupt wird Frauen ein falsches Bild suggeriert, wie „weibliche Hygiene" zu verstehen sei: In den Vereinigten Staaten zum Beispiel hat die Werbung von Hygieneprodukten dazu geführt, dass Frauen glauben, jeder Geruch oder jede Flüssigkeit des menschlichen Körpers wäre schlecht. Wenn Frauen diese Ansicht verinnerlicht haben führt es zu einer Barriere im Kopf die oralen Sex verhindert, da sie denken, dass ihr Körper dabei Flüssigkeiten produziert die schlecht und unsauber sind und schlecht riechen und sie sich vor ihrem Partner deswegen schämen. So überrascht es auch nicht, dass viele Frauen denken, sie hätten übel riechende Genitalien obwohl sie tatsächlich völlig normal sind und gesunde Genitalien haben.

Wenn eine Frau orale Stimulation ihrer Genitalien möchte, muss sie erst ihre natürlichen Körperfunktionen akzeptieren. Ihre Vulva ist feucht da ihre Vagina und Vulva sich sich seit Beginn der Pubertätständig selbst reinigen, indem sie eine klare, weißliche Flüssigkeit produzieren. Diese säurehaltige Flüssigkeit verhindert das Eindringen von schädlichen Bakterien und verhindert Infektionen. Eine Frau kann sexuell erregt sein und eine erhöhte Produktion von Flüssigkeit feststellen ohne dass sie mitbekommt dass sie erregt ist, sie bemerkt nur dass sie feucht ist. Auch produziert jede Frau ihren eigene Zusammensetzung dieser Flüssigkeit, ein chemisches Signal das ihren eigenen Duft und auch ihre Empfänglichkeit in ihrem jeweiligem sexuellem Stadium anzeigt. Während unsere Nasen vermutlich die Fähigkeit verloren haben, diese Gerüche über große Entfernung wahrzunehmen, habe ich gelesen, dass Männer sexuell erregt werden wenn sie diese Gerüche wahrnehmen. Jedenfalls, eine „saubere" Vulva die nach nichts riecht und keine Flüssigkeit produziert, ist ungesund, eine feuchte Vulva mit ihrem eigenem Aroma gesund.

Es gibt Zeiten, in denen die Vulva unerfreulich riechen oder schmecken kann. Das kann der Fall sein, wenn sich die normale Feuchtigkeit der Vagina in den Hautfalten der Vulva sammelt. Als ein Ergebnis schlechter Luftzirkulation um die Genitalien kann die Flüssigkeit bei erhöhter Produktion nicht verdunsten. Bakterien lieben warme feuchte Plätze und können sich schnell in dieser Umgebung vermehren, was einen strengen Geruch oder Geschmack verursachen kann. Dieser Geruch wird von den Bakterien verursacht, nicht von der Flüssigkeit der Vagina. Seit Frauen Kleidung tragen die eine ordentliche Luftzirkulation um die Genitalien verhindert, kann es nötig sein, dass die Frau ihre Genitalien mit klarem Wasser wäscht bevor oraler Sex stattfindet. (Das gilt auch für Männer!) Ein Bad als Vorbereitung für Sex ist oft eine gute Idee, vor allem wenn die Partner seit einigen Stunden nicht mehr gebadet oder geduscht haben. Es gibt Männer, die eine stärker riechende Vagina mögen, das ist eine persönliche Geschmacksfrage.

Wenn eine Frau findet, dass ihre Genitalien streng riechen oder schmecken, sollte sie ihren Partner fragen, was er denkt. Er kann den Geruch mögen den sie unerfreulich fand. Wenn die Genitalien einer Frau unangenehm riechen, kann es ein Anzeichen einer Infektion sein. Ich habe gelesen, dass ein Partner einer Frau eine beginnende Infektion bemerkte noch bevor sie es bemerkt hat. In dem Fall sollte sie einen Arzt zu Rate ziehen. Diese machen oft Witze darüber, dass eine „fischig" riechende Vagina nicht gesund ist.

Vielleicht der beste Weg für eine Frau oder Teenager um ihren natürlichen Geruch und Geschmack kennenzulernen und zu akzeptieren, ist es, beim masturbieren an ihrem Finger zu riechen und zu kosten. Der Geruch und Geschmack ändert sich je nachdem an welcher Stelle in ihrem Zyklus sie sich befindet und auch je nach dem was sie gegessen hat. Wenn eine Frau das täglich prüft wird sie ihren natürlichen Geruch und Geschmack kennen und kann so schnell prüfen, ob sie vor oralem Sex baden sollte oder ob sie wegen einer möglichen Infektion einen Arzt aufsuchen sollte.

Manche finden es besser, wenn die Frau rasiert ist für den Cunnilingus. Es gibt Frauen, die finden Cunnilingus noch gefühlsintensiver und erregender und die persönliche Hygiene erleichtert wenn sie glattrasiert sind. Es gibt Leute, die finden volle Schambehaarung erotischer. Das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, rasieren ist jedenfalls nicht zwingend notwendig für Cunnilingus.

Entgegen der Meinung mancher ist Cunnilingus keine natürliche Fähigkeit mit der der Mann oder auch die Frau geboren wird. Es ist eine erlernte Fähigkeit, und wenn du dir nicht die Zeit nimmst, diese Fähigkeit zu lehren oder zu erlernen, wirst du nie in den vollen Genuß ihrer Vorteile kommen. Jede Frau ist unterschiedlich, so gibt es keine allgemeingültige Anleitung für Cunnilingus. Ein Mann, der in der Vergangenheit eine Frau gut oral befriedigen konnte, muss es mit dem Wechsel der Partnerin wieder neu lernen, da keine Frau gleich in ihrem Empfinden ist was sie mag und was nicht. Es gibt keine allgemeingültige Anleitung, man kann nur Ideen geben und Basishinweise, aber nur die eigene Partnerin kann dir sagen was gefällt und am besten funktioniert.

Kommunikation ist sehr wichtig für erfreulichen Cunnilingus und für Sex im allgemeinen. Eine Frau muss ihren Liebhaber in der gleichen Weise führen als ob sie eine blinde Person die Auto fährt durch die Stadt lotsen würde, genauso detailliert und mit genauen Anweisungen. Während Frauen sich oft unwohl fühlen, genaue Anweisungen zu geben was der Mann beim Sex zu tun hat, müssen sie das lernen wenn sie bekommen möchten was sie beim Sex wollen und brauchen. Die Führung kann verbal oder mit Gesten und Körperbewegungen kommen. Wenn sich etwas gut anfühlt, sagen Sie „ja", wenn nicht, sagen Sie ihm was gut ist. Seien Sie dabei immer positiv. Nehmen Sie den Kopf Ihres Liebhabers in die Hände und führen Sie seinen Mund dorthin wo Sie es gerne haben. Wenn Sie möchten, dass er so bleibt, führen Sie Ihre Beine um seinen Körper und halten ihn in dieser Position. Während Frauen befürchten, sie könnten ihren Partner verjagen wenn sie zu fordernd sind im Bett, können sie ihren Partner auch verlieren, wenn sie nicht sagen was sie wollen. Die Person die Cunnilingus macht sollte dabei auch den Augenkontakt mit der Partnerin suchen und fragen ob sie mag was er tut und was er besser machen kann. Frauen sollten ehrlich mit ihrem Partner sein und niemals einen Orgasmus vortäuschen.

Beim Cunnilingus oder „oralem liebe machen" sollten beide Partner eine bequeme Position finden dafür. Für manche Paare ist diese Art von Sex die einzige die sie betreiben, umso wichtiger ist es, eine für beide bequeme Stellung zu finden. Die beste ist vielleicht die, in der sich die Frau in einer dominanten Position befindet, indem sie über ihrem Partner kniet oder liegt. Das gibt ihr die größte Bewegungsfreiheit und Kontrolle. Sie möchten sicher nicht, dass die Person, die Cunnilingus macht einen steifen Nacken bekommt indem sie ihren Kopf hoch hält um mit dem Mund zu den Genitalien der Partnerin zu kommen. Nehmen Sie sich Zeit dafür, eine bequeme Stellung zu finden bevor Sie damit beginnen. Ihre Gesundheit, Alter, Gewicht und Gelenkigkeit bestimmen, welche Position oder Positionen für Sie beide am besten sind.

Einige Positionen die in Betracht kommen:

  • Die Frau kniet über dem Kopf des Partners, und kommt mit ihrer Vulva herunter zu seinem Mund. Sie kann dabei entweder zu den Füßen des Partners blicken oder andersrum sitzen. Man kann ein Kissen unter den Kopf des Partners der Cunnilingus ausführt legen damit er noch besser an die Vulva herankommt.
  • Die 69er Stellung wäre auch denkbar.
  • Die Frau kann auf dem Bett liegen, die Unterschenkel über die Bettkante draußen lassen, der Mann kniet vor dem Bett zwischen ihren Beinen. Er kann ein Kissen unter seine Knie legen und unter den Hintern der Frau um die Vulva besser erreichen zu können
  • Manche Paare mögen die 69er Stellung auch Seite an Seite
  • Für andere Paare ist es vielleicht notwendig, dabei seitlich im rechten Winkel auf dem Boden zu liegen, so dass sie ein "T" bilden. Die Person die Cunnilingus ausführt, legt dabei ihren Kopf zwischen die Oberschenkelinnenseiten der Frau. Für die Frau könnte es notwendig sein, ihre Oberschenkel, Po, Hüften und Beine mit ein paar Kissen zu stützen. Die Person die Cunnilingus ausführt, kann entweder vor oder hinter der Frau liegen.
  • Natürlich gibt es da immer noch die traditionelle Position in der die Frau auf dem Rücken liegt, Beine weit gespreizt und ihr Partner zwischen ihren Beinen liegt. Kissen können unter dem Kopf der Frau plaziert werden so dass sie ihren Partner beobachten kann, oder ihre Hüften können mit Kissen erhöht werden. Die Person die Cunnilingus ausführt, kann auch das Gewicht ihres Oberkörpers auf einem Kissen stützen, falls notwendig.

Die Technik beim Cunnilingus ist von Frau zu Frau verschieden und von der Sensitivität ihrer Vulva und Klitoris abhängig. Es gibt Frauen die mögen eine langsame sanfte Berührung, andere mögen schnellere stärkere Berührungen. Auch hängt es davon ab, wie sie gebaut ist, eine Frau mit großen inneren Schamlippen mag es vielleicht wenn daran gesaugt wird. Eine Frau mit kleinen oder gar keinen inneren Schamlippen wird vielleicht nicht in der Lage sein, diese Erfahrung machen zu können. Wenn eine Frau eine große, gut entwickelte Klitoris hat, kann ihr Partner daran saugen wie an einem kleinen Penis. Wenn eine Frau eine kleine oder versteckte Klitoris hat kann der Partner auch nur in der Lage zu sein daran zu lecken. Es gibt eine wichtige Regel - behalten Sie Ihren Rhythmus und die Intensität bei, wenn Sie merken, dass sie dem Orgasmus nahe kommt. Nichts frustriert mehr als wenn der Partner den Rhythmus unterbricht oder den Punkt verlässt den er gerade stimuliert wenn sie auf den Orgasmus zusteuert.

Suchen Sie die Klitoris nicht sofort. Wenn eine Frau nicht ausreichend erregt ist, wird die Klitoris entweder überempfindlich sein oder völlig unsensibel für alle Formen der Stimulation. Sie müssen warten bis ihre Hormone ausgeschüttet werden und ihre Genitalien sich mit Blut füllen. Machen Sie eine langsame lange Reise bis zu ihrer Klitoris. Küssen und lecken Sie die Innenseiten ihrer Oberschenkel. Lecken Sie zärtlich den Bereich wo ihre Vulva und Oberschenkelinnenseiten zusammentreffen. Lecken Sie langsam ihren Schamhügel und die äußeren Schamlippen. Lassen Sie sich bei allem Zeit. Lassen Sie Ihre Zunge die Spalten links und rechts von den großen Schamlippen entlangwandern. Lecken Sie langsam zwischen den großen und kleinen Schamlippen. Wenn sie groß genug sind, ziehen Sie sanft ihre inneren Schamlippen in den Mund und saugen zärtlich daran. Lecken Sie den Bereich zwischen ihren inneren Schamlippen und dem Eingang der Vagina und den Bereich der Harnröhre. Wenn die Klitoris groß genug ist, lassen Sie Ihre Zunge durch die Spalten wandern die die Klitoris von den äußeren Schamlippen trennen.

Wenn sie sehr feucht ist und nach mehr bettelt, beginnen Sie, sehr zärtlich ihre Klitoris zu lecken. Ziehen Sie die Vorhaut über ihrer Klitoris zuerst nicht zurück, geben Sie ihr Zeit um höchst erregt zu werden. Wenn sie dem Höhepunkt nahe scheint, ziehen Sie sanft die Haut über der Klitoris zurück oder lassen es sie selbst mit ihren Fingern tun, je nachdem wie es ihr lieber ist und saugen und lecken dann äußerst sanft und zärtlich an ihrer Klitoris. Seien Sie dabei sehr vorsichtig. Es gibt Frauen die nur eine sehr sanfte Berührung mögen, andere mögen lieber eine stärkere aber auch zärtliche Berührung. Wieder andere mögen eine direkte Stimulation der Klitoris nicht. Saugen Sie sanft an ihrer Klitoris, um langsam mehr Blut in sie hineinzuziehen. Wenn Sie einmal eine Art und Weise gefunden haben, die ihr Freude bereitet, stimulieren Sie sie so weiter, bis sie einen Orgasmus erlebt wenn einer gewünscht ist. Wenn sie nicht in der Lage ist, einen zu haben, machen Sie solange weiter wie es für Sie beide Spaß bereitet. Cunnilingus muss nicht zwangsläufig mit dem Orgasmus enden um sehr befriedigend zu sein.

Wenn eine Frau bereits weiß was sie will, hören Sie auf ihre Anweisungen. Wenn sie noch keine Erfahrungen mit Cunnilingus hat, oder überhaupt etwas erfreulichem in Bezug auf Sex, ist langsames Herausfinden und Experimentieren gefragt. Sogar Paare, die bereits gut aufeinander eingespielt sind können neue Techniken ausprobieren wollen. Wenn Sie experimentieren, versuchen Sie, Ihre Zunge in jeder erdenklichen Art und Weise über ihre Vulva gleiten zu lassen. Es gibt viele Möglichkeiten, und es gibt nur einen Weg herauszufinden was am schönsten für sie ist: Versuch und Irrtum.

Wenn beide Partner in einer bequemen Position sind und völlig entspannt, sind Sie vielleicht nicht in der Lage, die äußeren Schamlippen der Frau mit Ihren Fingern auseinanderzuspreizen, also werden Sie Ihr Gesicht nahe an die Vulva schmiegen um die Klitoris und inneren Schamlippen mit Ihren Lippen und Ihrer Zunge zu finden. Die Frau könnte ihre Hände dazu benutzen, was auf Dauer aber ermüdend sein könnte. Wenn die Beine der Frau bequem gespreizt sind wird sich ihre Vulva ganz natürlich öffnen und ihre äußeren Schamlippen spreizen sich, wenn sie durch ihre hohe Erregung stark mit Blut gefüllt werden und anschwellen.

Damit Ihre Zunge nicht zu schnell müde wird, benutzen Sie Ihre Lippen und Ihre Zunge um alternativ an ihren Schamlippen zu saugen oder ihre delikaten Säfte aufzunehmen. Wenn Sie Ihre Zunge voll ausstrecken und das nicht gewöhnt sind, wird sie Ihnen schnell müde werden. Darum ist es besser, den Mund so nah wie möglich an ihre Klitoris und Schamlippen zu bringen. Benutzen Sie kurze Bewegungen der Zunge und dehnen Sie die Bewegungen langsam aus.

Eine Frau kann es genießen, wenn Sie Ihre Zunge einsetzen um das Gewebe in der Vagina zu stimulieren. Sie können Ihre Zunge nicht sehr weit einsetzen, aber normalerweise sind die empfindlichsten Gewebeteile an der Vagina am Eingang. Es gibt Frauen, die es genießen, wenn Sie einen Finger in die Vagina einführen und dort den G-Punkt stimulieren, während Sie an der Klitoris saugen. Andere wiederum genießen das Einführen eines gut geölten Fingers in den Anus während Sie Cunnilingus ausführen. Wieder andere finden das Gefühl des Eindringens eines Fingers beim Cunnilingus störend.

Sie können auch Dildos, Vibratoren oder Butt Plugs in den Cunnilingus miteinbeziehen wenn Ihre Partnerin das Gefühl des Ausgefülltseins dabei mag. Ein Vibrator kann einen Orgasmus auslösen, der anders vielleicht nicht erreichbar wäre. Während der Vibrator allein einen Orgasmus auslösen kann, kann ein Höhepunkt zusammen mit gleichzeitiger oraler Stimulation noch intensiver werden.

Viele Paare mögen auch die sogenannte 69er-Stellung. Diese Stellung erlaubt es beiden Partnern, sich gleichzeitig oral zu verwöhnen. Es gibt Paare, die dies sehr angenehm finden, andere aber können sich dabei nicht genug darauf konzentrieren was sie an ihrem Partner tun, da sie durch ihre eigene Erregung zu sehr abgelenkt werden. Auch hier kann man nur nach der Versuch-und-Irrtum-Methode herausfinden, ob diese Technik für Sie und Ihren Partner angenehm ist.

Eine von einem Besucher empfohlene Technik

„Ich habe eine Technik für Cunnilingus entwickelt, die ich auf Ihrer Seite nicht besprochen sehe. Ich bin 38 Jahre alt, und finde, dass die für meine Partnerin und mich bequemste Stellung die ist, in der sie mit gespreizten Beinen auf dem Rücken liegt, ich sitze nah an ihrer Taille, lehne mich über ihre Hüfte und bringe so meinen Kopf zwischen ihre Beine. In dieser Position kann ich, wenn sie erregt ihre Beine bewegt, den Kontakt zur Vulva halten ohne aus dem Rhythmus zu kommen.

Dabei führe ich einen oder zwei Finger in ihre Vagina ein, auf der Oberseite (zur Bauchdecke hin) Richtung Muttermund, liegt der G-Punkt. Das ist eine kleine flache, wellige Stelle, ich nenne ihn den OMG-Punkt (Oh Mein Gott Punkt). Ich stimuliere diesen Punkt mit meinem Finger während ich gleichzeitig an ihrer Klitoris sauge. Mit meiner anderen freien Hand greife ich nach oben und spiele mit einer ihrer Brüste/Brustwarzen, wobei ich mit meinem Mund und Händen immer den gleichen Rhythmus beibehalte. Es erfordert etwas Übung, aber die Ergebnisse sind unglaublich. Meine Partnerin kommt so schnell und intensiv zu multiplen Orgasmen. Für gewöhnlich muss ich nach einer halben Stunde aufhören weil ihre Klitoris überempfindlich wird und/oder sie erstmal wieder zu Atem kommen muss. Sie können ihren Finger auch etwas höher oder tiefer kreisen lassen, um den OMG-Punkt nicht zu überreizen."